Chloroplasten


Die Chloroplasten (von griech. χλωρός chlōrós „grün“) sind Organellen der Zellen von Pflanzen, die Photosynthese betreiben. Bei höheren Pflanzen können aus den photosynthetisch aktiven Chloroplasten durch Differenzierung Chromoplasten, Leukoplasten und Gerontoplasten hervorgehen (zusammengefasst als Plastiden).


Inhalt:

  1. Aufbau von Chloroplasten
  2. Herkunft
  3. Quellen





Aufbau von Chloroplasten:

external image chlosche.jpg

Chloroplalasten besitzen Ähnlich wie Mitochondrien
eine Doppelmembran und eine eigene Membran.
Im Innern befindet sich das Storma, welches wiederrum von einer Tylakoidmembran durchzogen ist. diese sind "geldrollenartig" aufgestapelt. Einen Solchen Tylakoidstapel nennt man Granum. In ihrer Membran lagern sie den grünen Farbstoff Chlorophyll.






Herkunft:


Der strukturelle Aufbau eines Chloroplasten gleicht dem einer Blaualge. Dies hat zu der Endosymbiontentheorie geführt, welche besagt, dass sich Chloroplasten als endosymbiotische Bakterien entwickelt haben. Mehr siehe unter dem Thema: Endosymbiontentheorie.


Quellen: