Osmose
Definition:
*Osmose
*Plasmolyse
*Deplasmolyse

Osmose ist die Diffusion durch eine semipermeable (halbdurchlässige) MembranBei pflanzlichen Zellen spricht man auch von Plasmolyse bzw. Deplasmolyse.Dies sind Vorgänge, die durch Osmose ausgelöst werden.
Als Plamolyse bezeichnet man den Vorgang des Wasseaustritts aus dem Protoplasten,wobei sich der Protoplast von der Zellwand ablöst.
Als Deplasmolyse wird der Vorgang des Wassereinströmens in den Protoplasten bezeichnet.

Vorgang Plasmolyse: Wenn die Pflanzenzelle in eine hypertone(höher konzentrierte) Lösung überführt wird,diffundiert das Wasser aus der Zelle und der Protoplast löst sich von der Zellwand. Dadurch zieht sich die Vakuole zusammen und schrumpft.

Vorgang Deplasmolyse: Wird die Pflanzenzelle in eine hypotone(niedriger konzentrierte) Lösung gegeben,diffundiert das Wasser in die Zelle. Die Vakuole dehnt sich daher aus und vergrößert sich.

Wenn eine tierische Zelle in eine extrem hypotone Lösung überführt wird, diffundiert sehr viel Wasser in die Zelle. Die Zellmembran kann dem Druck des Wassers nicht mehr standhalten und kann daher platzen.

osmose.jpg
http://www.vias.org/kas/de/img/osmose.jpg